Atlaskorrektur

Was ist eine Atlaskorrektur?

Die Atlaskorrektur ist ein wichtiger Teil der Chiropraktik und befasst sich mit Fehlstellungen des Atlas, allerdings immer mit Blick auf den gesamten statischen Verlauf des Körpers. Ziel ist es, alle Wirbel des Patienten wieder ” ins Lot ” zu bringen und somit das statische Gleichgewicht der Wirbelsäule wiederherzustellen.

Was ist der Atlas?

Der Atlas ist der oberste Halswirbel und trägt den Kopf des Menschen. Er ist wie eine Beilagscheibe, ohne Bandscheibe und wird durch Bänder und Muskeln gehalten. Im Regelfall ist der Atlas in Verlängerung zu den restlichen Wirbeln im Lot.

Ursachen für eine Fehlstellung des Atlas

Es gibt hauptsächlich 2 Ursachen, warum der Atlas verdreht, verrutscht, subluxiert oder gekippt sein kann:

  1. durch Gewalteinwirkungen (Schleudertrauma, Gehirnerschütterung, Sturz auf den Kopf etc.)
  2. durch muskuläre bzw. fasziale Dysbalancen

Folgen einer Atlasverschiebung

Eine Fehlstellung des ersten Halswirbels kann unterschiedlichste Beschwerden hervorrufen. Die Symptome reichen von reinen Spannungsproblematiken (Nacken – und Kopfschmerzen), gehen über Einschränkungen in der Bewegung, bis hin zu neurologischen Defiziten (Parästhesien, Sehstörungen, Tinnitus, etc.). Auch Kieferfehlstellungen (CMD = cranio mandibuläre Dysfunktion) und sogar ein Beckenschiefstand können die Folgen einer Fehlstellung sein.

Atlaskorrektur durch Chiropraktiker

Bei der Atlaskorrektur übernimmt ein Chiropraktiker die Behandlung. Diese Korrektur macht aber nur dann Sinn, wenn der Therapeut auch den restlichen statischen Verlauf des Körpers berücksichtigt und ggf. behandelt.