Chiropraktik

Chiropraktik – der Einsatz der Hände

Die Chiropraktik ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode, die ausschließlich mit Hilfe der Hände eines Chiropraktikers mechanische Probleme an Gelenken (vorrangig an der Wirbelsäule), Muskeln, Sehnen und Bändern, sowie deren Auswirkung auch auf das Nervensystem behandelt. 

Der Name Chiropraktik setzt sich zusammen aus:

  • Chiro = altgriechisch für ” Hand “
  • Praktik = griechisch für ” Handlung “

Blockaden lösen und die Selbstheilung aktivieren

Gezielte Griffe und Impulse aus der Lehre der Chiropraktik lösen Blockaden, insbesondere im Verlauf der Wirbelsäule, mit dem Ziel, die normale Beweglichkeit wieder herzustellen. Legt der Chiropraktiker Hand an, hört man das typische „ Knack “ – Geräusch, das die Lösung der Blockade akustisch bestätigt. Die Selbstheilung wird aktiviert und Muskelspannungszustände regulieren sich. Schmerzen, Bewegungseinschränkungen, Nervenirritationen und vieles mehr lassen sich so häufig durch ein paar gezielte Handgriffe aus der Chiropraktik in kurzer Zeit erfolgversprechend behandeln.